Einkaufspreisanalyse

Die Einkaufspreisanalyse durch Kerkhoff Cost Engineering Consultants ist mehr als nur eine Analyse: Sie ist ein mehrteiliger Prozess zur Optimierung der Lieferantenbeziehungen.

Ziel einer Einkaufspreisanalyse ist es, mittels der im ersten Schritt gewonnenen Preistransparenz die Verhandlungsposition unseres Kunden zu verbessern. Denn anstelle einer „Black Box“ gegenüberzustehen, ist der Kunde auf der Basis eines detaillierten Kosten-Breakdown in der Lage, die Kalkulation des Lieferanten zu hinterfragen. Es entwickelt sich ein offener und konstruktiver Austausch von Informationen, welche im dritten Schritt in Audits beim Lieferanten oder auch in Workshops bei unserem Kunden dokumentiert werden. Nicht selten werden dabei beidseitige Optimierungshebel deutlich.

Gemeinsam erarbeitete Erkenntnisse ermöglichen Einsparungen. Das Resultat einer Einkaufspreisanalyse entscheidet über weiterführende Maßnahmen, wie z. B. Target Costing oder Make-or-Buy-Analyse.

Schritt 1: Die Kalkulationsvorgabe

Mit einem Should Costing wird der angemessene Preis kalkuliert, denn Transparenz ist die Vorrausetzung für zielgerichtete Kommunikation.

Schritt 2:  Die Potenzialanalyse

Sie vergleicht den Einkaufspreis mit dem kalkulierten Preis und mit Marktpreisen. So wird ein realistisches Einsparungspotenzial bewertet.

Schritt 3: Lieferanten-Workshop und Audit

Die kalkulierten Preise werden validiert.

Schritt 4: Preisanpassung

Auf Grundlage der erarbeiteten Ergebnisse werden Verhandlungen geführt und Einsparungspotenziale realisiert.

Beispielhafte Projektinhalte sind:

  • Should Costing von Zukaufteilen
  • Should Costing von Eigenfertigungsteilen
  • Bestimmung von Einsparungspotenzialen
  • Realisierung von Einsparungspotenzialen in Lieferanten-Workshops
  • Aktive Unterstützung bei Preisverhandlungen

Impressum & Datenschutz – Kerkhoff Cost Engineering GmbH – +49 211 6218061-0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf